Hallo Ihr Lieben,

Kroatien ist bedingt durch einen Teil der Familie wie meine Heimat. Jedesmal wenn ich dort einen Teil meines Urlaubes verbringe fühle ich mich nicht nur pudelwohl sondern auch Zuhause. Irgendwie sind die Alltagssorgen bei Grenzübertritt wie weg geblasen, körperliche Dinge / Einschränkungen oder ähnliches, lösen sich wie eine Blase in Luft auf und wir können die Tage oder auch Wochen richtig genießen.

Hvar Island / Hvar City

Diesmal blieben uns leider nicht all zu viele Tage aber wir haben das Beste daraus gemacht und Euch dies in Form meiner Bilder mitgebracht. Da wir dieses Mal nicht nur auf dem Festland unser Unwesen getrieben haben, sondern auch mit der Fähre auf eine der unzähligen Inseln übergesetzt haben, gibt es hieraus die Bilderflut. 

DSC_0067

Überfahrt nach Hvar Island

Gleich zu Anfang gibt es einen wahren Tipp was die Überfahrt und somit auch den Preis angeht. Wer sich in Dalmatien/Makarska herumtreibt, nimmt meist die Fähre von Split nach Stari Grad. Hätten wir diese genommen, so hätten wir erst knappe 45 Minuten nach Split fahren und dann nochmals die Zeit von ca. 2 Stunden auf der Fähre in Kauf nehmen müssen. So haben wir uns aber für den Hafen in Drevenik entschieden und waren mit knappen 30 Minuten Überfahrt wesentlich schneller und auch preisgünstiger auf der Insel. Aber Vorsicht, noch seit Ihr nicht am Ziel. Denn mit dieser Route, kommt Ihr im Hafen von Sucuraj an. Nun habt Ihr eine Autofahrt von knappen 70 km vor Euch, werdet aber mit Wahnsinns Bildern von der Insel belohnt und habt evtl. die Chance auf einen kleinen Zwischenstopp in meinem wie ich es nenne, persönlichen Jurrasic Park.

Was das Ist? Ein Hotel welches mit eigener Bucht glänzt aber nie fertig gestellt wurde. So erinnert das Ganze an eben oben genannten Film, da sich die Vegetation in diesem Areal seine Freiheit langsam aber sicher zurück erobert und Euch ab und an Echsen über den Weg laufen.

DSC_0040DSC_0061DSC_0035

Hvar City / Hvar Island

In der Stadt Hvar angekommen, ist eigentlich alles soweit gut beschriftet und mit einem Navi ausgestattet findet jeder schnell sein Ziel. Wobei so übermäßig groß ist auch diese Stadt nicht und man kann auf ein Navi getrost verzichten.

Was die Innenstadt/Altstadt angeht, so könnt Ihr Euch in den engen Gassen austoben und beispielsweise über unzählige Treppen hinauf auf die Burg gelangen. Dort werdet Ihr mit einem recht beachtlichen Ausblick belohnt. Für uns Fashion Blogger sind die Gassen natürlich ein Traum. Denn hier lassen sich wirklich sehr viele Looks knipsen und das optimale Licht wird dank der Fassaden an den Häusern gratis mitgeliefert. Aber auch die Foodies unter Euch, werden Ihre wahre Freude erleben. So gibt es nicht unweit vom Hafen eine kleine Patisserie namens Nonica, die uns mit allerhand süßen Sünden freundlich begrüßen. Aber auch die Fleisch- und/oder Fischliebhaber werden in den unzähligen Konobas belohnt. Hier könnt Ihr beispielsweise im Mareta einkehren oder Euch im Beachclub Hula Hula verwöhnen lassen. Wobei im letzteren eher der Spaß  an erster Stelle stehen wird.

DSC_0022DSC_0030DSC_0029DSC_0045DSC_0077

Hotel & Private Unterkunft

Wer mich kennt, weiß dass ich in Kroatien nie auf ein Hotel zurückgreife sondern hier den Kontakt mit den Einheimischen suche. So haben wir auch für diesen Trip eine Unterkunft über Airbnb gemietet und wurden wieder einmal nicht enttäuscht. Wo genau wir dort genächtigt hatten, verrate ich Euch hier. Einige Tipps gab es bei     Check-In gratis dazu und wurden auch so gleich von uns umgesetzt.

Wer aber im Urlaub eher auf ein Sorglos – Paket steht und sich lieber bedienen lässt, der kann sich in eines der vielen Hotels rund um die Altstadt einquartieren. Auch hier habe ich Euch mal eines verlinkt. Im Amfora, wartet nicht nur ein Pool, sondern auch ein traumhafter Blick auf das Türkis des Meeres auf seine Gäste. Was das Budget angeht, so gibt es für jeden Geldbeutel etwas um auf der Insel einen unvergesslichen Urlaub zu genießen. Am besten Ihr schaut dort einfach selber, wenn Ihr nun richtig Lust auf Urlaub und auf Hvar bekommen habt. Ich kann es wirklich nur empfehlen.

DSC_0050DSC_0073DSC_0090DSC_0056

Freizeit & Co. 

Was man sonst noch alles auf der Insel bzw. der Stadt erleben kann, findet Ihr am besten selbst raus. So lohnt ein Sparziergang an der Promenade, wo die unzähligen Kapitäne Ihre Dienste anbieten. Dabei werden Euch Bootstouren zu den schönsten und abgelegensten Buchten angeboten, wo man sich den ganzen Tag nach Herzenslust in der Sonne aalen kann oder mit einem der Boote die bekannten Höhlen ( blaue und grüne Höhle) erkundet. Auch hier gilt, vergleichen und dann buchen. Lasst Euch nicht auf das erstbeste Angebot der Seefahrer ein. Wem diese Insel aber alleine nicht genug ist, kann vom Hafen aus mit der Fähre nach Vis eine weitere Insel Kroatiens. Oder Ihr erkundet einfach die umliegenden kleinen Dörfer und genießt beispielsweise die weiten Lavendelfelder, die sich ab Juni wie ein Teppich über die Insel legen.

DSC_0013

Ich hoffe, dass Euch meine Eindrücke der Insel bzw. der Stadt gefallen haben und ich Euch somit ein wenig Urlaub nach Hause bringen konnte. Ich werde jedenfalls im nächsten Jahr wieder kommen und der Insel dann ein – zwei weitere Tage mehr abverlangen. Es ist dort wirklich wie im ganzen Land, wunderschön.

 

* plussize – crush *