Hallo Ihr Lieben,

heute geht meine Bilderreise durch Bassano del Grappa online. Am letzten Tag unseres Italien Kurz Trips hat uns der Heimweg gerade Wegs durch diese Stadt geführt. Wie viele andere Städte, so hat auch diese hier ein wenig Geschichte zum vorweisen. Der Anziehungspunkt für Touristen ist die im 13. Jahrhundert entstandene Holzbrücke über die seither viele Füße schreiten. Es ist quasi das Herzstück und entsprechend reiht sich ein Geschäft nach dem anderen rund um die Brücke und die Gassen die sich ihr anschließen ein.

Reisetagebuch : Bassano del Grappa_DSC_0127Reisetagebuch : Bassano del Grappa_DSC_0132

Aber nicht nur die Brücke sondern auch der Marktplatz ist wie ich finde wunderschön und so kann man auch hier ein wenig die Seele in den unzähligen Cafe`s und Shops die sich hier rund herum tingeln baumeln lassen. Ich persönlich liebe ja, das Treiben zu beobachten und dabei den ein oder anderen Schnappschuss mit der Kamera zu machen. Da sich die Temperaturen schon sehr dem Hochsommer angepasst hatten, war nicht all zu viel Treiben auf den Straßen. Jeder versuchte sich irgendwo im Schatten zu verstecken und so ein wenig Siesta zu betreiben. Mittagssonne und so, Ihr kennt das ja. Die einzigen die dann auf den Straßen zu sehen sind, meist Touristen.

Reisetagebuch : Bassano del Grappa_DSC_0159Reisetagebuch : Bassano del Grappa_DSC_0161Reisetagebuch : Bassano del Grappa_DSC_0139Reisetagebuch : Bassano del Grappa_DSC_0143

kulinarisch durch Bassano del Grappa

Was das kulinarische Angebot anging, so gab es neben richtig leckeren Eisdielen auch sehr schöne Restaurants die für jeden Geldbeutel etwas in Petto hatten. Da wir auf einen Imbiss nicht so recht Lust hatten und uns die Heimfahrt ja noch bevor stand, haben wir uns in eines der unzähligen Restaurants gesetzt. Die “Cucina Theochef” kann ich Euch dabei nur empfehlen. Nicht nur das Innere des Restaurants lässt die instagram Herzen höher schlagen, nein auch geschmacklich ein Volltreffer.

Wem das Nachspeisen Angebot hier nicht ganz so geheuer ist, der kann sich in der Eisdiele direkt daneben etwas zum naschen gönnen. Hier wird Wert auf Selfmade gelegt und so bekommt Ihr jeden Tag frisches und leckeres Eis in einer ordentlichen Auswahl serviert. Aber auch der kleine Imbiss direkt nach der Brücke (wenn Ihr von der Stadt her kommt) lohnt. Hier bekommt Ihr alleine vom reinschauen in den Laden und in die Auslage Hunger. Außerdem riecht es dort soooooo lecker. Ein Bild dazu, findet Ihr in den nachfolgenden Bildern.

Reisetagebuch : Bassano del Grappa_DSC_0152Reisetagebuch : Bassano del Grappa_DSC_0151Reisetagebuch : Bassano del Grappa_DSC_0125

Trinkfest müsst Ihr sein…

Wie der Name der Ortschaft vermuten lässt, ist es um den Grappa nicht weit. So gibt es nicht nur rund um den Stadtkern sondern in der ganzen Stadt das süffige Etwas zu kaufen/ verkosten. Aber nicht nur da sondern auch in den umliegenden Ortschaften warten die unzähligen Brennereien darauf Euern Durst zu löschen. Wer solch einen Ausflug in die Destille plant, der sollte für eine ordentliche Basis sorgen.

Reisetagebuch : Bassano del Grappa_DSC_0207Reisetagebuch : Bassano del Grappa_DSC_0212Reisetagebuch : Bassano del Grappa_DSC_0201Reisetagebuch : Bassano del Grappa_DSC_0216

Da uns die Stadt und auch die Umgebung rund um Padova und Venezia sehr gut gefallen hat und der Trip zu kurz war um noch mehr für Euch zu erkundschaften werden wir bald wieder kommen.

Der nächste Trip wird mich Sicherheit bald geplant und wer weiß, vielleicht gibt es dann einen zweiten Teil aus dieser Region. Wer von Euch war denn schon einmal in dieser Gegend? Lasst es mich doch in den Kommentaren wissen, vielleicht habt Ihr ja einen Tipp wo wir unbedingt mal vorbei schauen müssen oder sollten.
Reisetagebuch : Bassano del Grappa_DSC_0216

 

* plussize – crush *