Hallo Ihr Lieben,

heute gewähre ich Einblicke in meine derzeitige Wohnungssituation, genauer gesagt öffne ich die Türen zu unserem Büro. Seit wir vor knapp 3 Jahren in unsere eigenen 4 Wänden gezogen sind, hat sich so einiges in Eigenregie geändert. Dabei haben mein Mann und ich allerdings immer unsere Galerie und somit das Büro außer acht gelassen und einfach alles brav gebunkert. So war dieser Raum mehr eine Müllhalde als alles andere, der Wohlfühlfaktor ließ immer zu wünschen übrig.

Aber mit dem heutigen Artikel möchte ich Euch zeigen, was mit ein wenig Schweiß und Spucke daraus entstanden ist – unser kleines aber feines Office.

Es ist zwar noch nicht fertig aber für den Anfang fühle ich mich schon mehr als wohl und verbringe die meiste Zeit in diesem Raum.

Ich versuche Euch ein paar Tipps zu geben, wie aus einem Arbeitsbereich mit wenigen Griffen, nicht nur ein funktionaler sondern auch ein wunderschöner Raum entsteht indem man sich gerne aufhält. Nicht nur um zu arbeiten. Also lasst uns los legen.

perfekte Balance finden

Auch wenn man einen extra Raum für seinen Arbeitsplatz im Hause oder der Wohnung hat, so sollte dieser nicht einfach nur Büro sein. Ich persönlich kann mit solchen Räumen nichts anfangen. Viel zu steril und ungemütlich wirken diese, möchte meinen Arbeitsplatz aber auch nicht mit unzähligen Kerzen, Bilderrahmen und ähnlichem vollstellen. Eine gesunde Mischung aus beidem. Die Balance zwischen geschäftlich und privat perfekt aufeinander abgestimmt. Denn wenn ich sage mal die Ästhetik stimmt, macht das Arbeiten gleich mehr Spaß und wir sind effektiver.

Auch reden wir davon, dass wir unseren Arbeitsplatz zum arbeiten verwenden und nicht zum Zocken an einem lazy Sonntag.

Office Talk - hier schreibe ich meine Beiträge_DSC_0121

Ruhe & Harmonie schaffen

Was ich damit sagen möchte und meine, bleibt einer Farbfamilie treu. Nicht einfach alle Farben und Muster in diesen einen Raum oder die Ecke stecken. Es kann Euch schnell auf den Keks gehen und Euch erschlagen. Harmonie schafft Ihr, in dem Ihr gleiche Farben und auch Materialien verwendet. So spiegelt sich das weiß des Teppichs, im Schreibtischstuhl und in den Regalen wieder. Der Schreibtisch an sich beispielsweise im Fußboden. Auch gleiche Materialien schaffen so eine Verbindung und strahlen Harmonie aus.

Persönlichkeit ausleben

Bei diesem Punkt meine ich, bleibt Euch selber treu. Klar kann man sich im Internet Inspirationen einholen und entsprechend umsetzen. Das mache auch ich. Aber kopiert dies bitte nicht. Vielmehr macht Euch Gedanken, was zu Euch passt und wie Ihr das am besten in Einklang mit dem Vorhaben Büro bringt. Nur weil der skandinavische Minimalismus gefragt ist, müsst Ihr dies nicht 1 zu 1 übernehmen. Vielmehr pickt Ihr Euch einfach aus diesem Stil etwas heraus und setzt es dann für Euch um. So herrschen beispielsweise die klaren Linien im Raum, die aber von Farben ( in Maßen ) unterstrichen werden.

Office Talk - hier schreibe ich meine Beiträge_DSC_0127Office Talk - hier schreibe ich meine Beiträge_DSC_0107

 

Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Manche mögen diese Art von Dekoration am Arbeitsplatz gar nicht, andere wiederum und da zähle auch ich mich dazu lieben es. Da mein Schreibtisch direkt an einer mehr als großen und weißen Wand steht brauche ich hier etwas um den Gedanken freien lauf lassen zu können. Inspiration in Form von Bildern. Das sonst recht „leere/minimalistische“ Büro bekommt so etwas Overload und meinen persönlichen Stempel aufgedrückt. Ich habe mich für eine Gallery Wall entschieden, die nach und nach Gestalt annimmt. Hierbei habe ich für mich einen Mix aus gekauften sowie selbst gemalten und fotografierten Bildern entschieden. Die sich einfach in meinen Augen perfekt ins Gesamtbild einfügen.

Wenn Ihr wissen wollt, wie man eine Gallery Wall perfekt hin bekommt, dann schaut doch mal bei westwing vorbei. Hier werden nicht nur die neusten Trends zum shoppen vorgestellt, nein hier gibt es obendrauf jede menge DIY`s und sonstige Anregungen rund um die Themen: Lifestyle, Interior uvm.

Abschalten & Entspannen

Der letzte Punkt klingt jetzt vielleicht etwas komisch und Ihr fragt Euch was das mit einem Office zu tun. Die Antwort ist ganz einfach. Legt Euch beispielsweise eine kleine Sitzecke zu, die Ihr mit einem tollen Beistelltisch und frischen Blumen aufwertet. Oder einem tollen Stuhl der vor Gemütlichkeit nur so strotzt. So könnt Ihr bei einer Schreibblockade oder nach Stunden am PC einfach mal abschalten und sowohl Euren Gedanken als auch den Augen eine kleine Auszeit gönnen. Auch ich habe mir eine kleine Ecke mitten im Raum eingerichtet wo ich einfach nur aus dem Fenster schauen und abschalten kann. Wer jetzt kein eigenes Büro hat bzw. keinen eigenen Raum, der kann dies genau so gut im Wohn- oder Schlafzimmer für sich umsetzen.

Jetzt aber kommen wir noch zu ein paar tollen Inspirationen rund um das Office. Vergesst aber nicht, es ist nur ein Anreiz der Euch den eigenen Stempel rauskitzeln soll.

 

Westwing-DIY-Bilderwand-Galerie Photocredit : westwing

 

Westwing-DIY-Pastell-Pinnwand-Schreibtischphotocredit : westwing

 

DE_graphics_Feature-11228990_11229012_de-Hosson-Barbara_no-restrictionsphotocredit : westwing

Wenn Ihr noch Punkte habt für ein perfektes Office, na dann her damit. Ich bin gespannt und freu mich auf Eure Kommentare.

 

* plussize – crush * 

 

co/in cooperation with westwing