Hallo Ihr Lieben,

neben der Tatsache, dass ein neuer Look online gegangen ist werde ich wahrscheinlich für einige in Ungnade fallen. Warum? Das erzähl ich euch ein wenig später im Text. So viel sei allerdings gesagt, es geht um Schuhe und der Erkenntnis das High End Marken nicht immer das Non Plus Ultra sein sollten.

Aber am besten wie immer von vorne und der Reihe nach. 

Outfit : Spitzentop Happy-Size & ich bin in ungnade gefallen_1

Gucci vs. Chanel…

und das am besten von Kopf bis Fuß. Wenn ich mir gerade die Blogs und auch andere Plattformen so anschaue, fällt mir eines ganz besonders auf. Gefühlt jeder hüllt sich in die Luxusmarken die sich in den Königsalleen und Maximilianstraßen unserer Städte die Hand geben.

Jeder und da schließe ich mich nicht aus, möchte mit seinen Pieces in gewisser Weise zeigen was er hat. Das war schon immer so und das wird auch immer so bleiben. Das glaube ich, liegt in der Natur eines jeden Menschen und wenn es nicht die neuste Designer Handtasche ist, dann ist es das Haus, das Boot oder das vergoldete Klopapier mit welchem wir uns die Backen wischen. Es ist jetzt vielleicht etwas überspitzt gesagt aber das Leben ist bewusst und/oder unbewusst ein ständiges Battle um die Frage „Wer hat das Beste“.

Auch ich bin am Anfang des Jahres sagen wir mal Opfer des Luxuswahns geworden. Wenn auch im Sale, habe ich mich hinreisen lassen ein paar Schuhe zu kaufen. Voller Stolz habe ich diese dann mit Euch auf Instagram geteilt. Sie waren und sind es rein optisch immer noch, der absolute Knaller. Qualitativ gesehen, mhhh. Mir fehlen die Worte. Ehrlich gesagt habe ich keinen Schimmer wie ich es beschreiben soll.

Ich könnte jeden Tag im Strahl kotzen wenn ich die Schuhe anziehe. Klar sie sind echt Leder und somit am Anfang noch etwas störrisch aber so etwas ist mir wirklich noch nie unter die Augen bzw. an die Füße gekommen. Es ist jedesmal aufs Neue ein Akt die Dinger an die Füße zu bringen. Wenn ich es dann geschafft habe, geht Fersen technisch gar nichts. Die Dinger sind so verdammt hart und reiben was das Zeug hält. Folter, kann hier neu definiert werden. So manch einer würde hier sein Vaterland verraten.

Was jetzt wenn ich so nachdenke, kein Einzelfall ist bei meinen gekauften High End Produkten. Espadrilles haben sich nach zweimal tragen in Luft aufgelöst, Passformen waren oder sind unter aller Sau. Und seinen wir mal ehrlich dafür soll ich zahlen und freudestrahlend im Kreis laufen? Echt nicht.

Ich hatte meine Sneakers in Berlin dabei und meine Looks, sagen wir einmal rund um die Schuhe geplant. Hier ein kurzes Memo an mich „immer Plan B im Hinterkopf haben“. Aus den Outfits wurde allerdings nichts, denn neben Blasen, Blut im Schuh und eben nur Plan A, musste ganz schnell eine Lösung her. Genau ab diesem Punkt, falle ich bei einigen in Ungnade. Denn meine Lovestory beginnt bei Primark. Dem wohl schlimmsten Modeunternehmen, was die Welt je gesehen hat. Ich höre schon die Aufschreie, sehe das Hände über den Kopf zusammen schlagen.

Outfit : Spitzentop Happy-Size & ich bin in ungnade gefallen_2

Outfit : Spitzentop Happy-Size & ich bin in ungnade gefallen_3

„Ungnade, wie kann Die nur…“

Wie kann Sie nur?! Aber soll ich Euch was sagen, mir scheiß egal. Denn auch wenn es kein Echtleder ist und ich Plastik an den Füßen trage, habe ich weder Druckstellen noch Blasen noch sonst etwas. Ich kann einfach laufen damit und schreibe die Evolution für mich neu. Mit 16,00 Euro was mich diese Dinger gekostet haben, war mein Berlin Trip gerettet und ich trage sie wirklich seit her jeden Tag. Egal ob beim Gassi gehen mit dem Hund oder beim Shoppen. Sie sind immer an meinen Füßen. So auch bei diesem Look, der eigentlich auch mit meinen teuren Tretern angedacht war. Aber ich habe einfach keine Lust Euch etwas auf dem Blog zu zeigen nur weil es cool aussieht. Ob das Ganze tragbar von der Qualität her ist, lassen wir mal außen vor. Nein, das ich nicht mein Anreiz und meine Motivation an Euch.

Hier wird gezeigt, was ich wirklich selbst jeden Tag trage, wovon ich überzeugt bin und ich zu 100% hinter stehe. Dies ist kein Blog nur um Euch eine falsche Realität zu vermitteln oder zu zeigen was ich kann und habe. Im Gegenteil. Wenn ich gerade was solch ein Thema betrifft etwas scheiße finde, dann sage ich das auch. Ich habe schon öfters mitgeteilt, dass ich von diversen Marken absolut nicht überzeugt bin und heute reiht sich eben eine weitere ein, die durch eine billig Marke ausgestochen wurde. Es ist nicht immer alles top was teuer ist, nein.

Lasst Euch bitte nicht von den Leuten draußen diktieren, wie toll und unverzichtbar es ist ein Lable offen zu präsentieren nur weil es gerade hipp ist. Es sollte in erster Linie die Qualität im Vordergrund stehen und auch die hat in meinen Augen preislich eine Grenze die nicht überschritten werden sollte. Ich muss nicht dazu gehören um den Leuten zu gefallen, ich muss dazu gehören um morgens mir im Spiegel zu gefallen und da haben Lables keinen Platz.

Wenn ich so recht überlege, ist der Blog jetzt auch nicht überseht mir teuren Marken, klar habe ich hin und wieder eine Marke aber meist sind es eher die einfachen Dinge, die mein Herz höher schlagen lassen. In diesem Fall, meine coolen Sneaker mit Mickey Mouse Print von Primark und ne Tasche für knapp 20,00 Euro die ich persönlich wunderschön finde. Beide  Teile brauchen sich hier nicht zu verstecken nur weil sie keinen großen Buchstaben offen vorzeigen.

„Wie sieht es denn bei Euch aus. Mich würde interessieren, ob Ihr da ähnlich denkt oder ob Marken im Highend Bereich unverzichtbar sind. Schreibt es doch in die Kommentare.“ 

Outfit : Spitzentop Happy-Size & ich bin in ungnade gefallen_4

Shop the Look :


 coat : asos curve (similar here)     *    top : happy-size     *     trousers : asos curve

sneakers : primark (similar here)     *      bag : pimkie (similar here) * 

 


Outfit : Spitzentop Happy-Size & ich bin in ungnade gefallen_5

Outfit : Spitzentop Happy-Size & ich bin in ungnade gefallen_6

 

 


 

* plussize – crush * 

photocredits : thecurvyfashionsalad                                             /                                                       *der Artikel enthält Affiliate Links